Warum Apfelessig gegen Pickel wirkt

Pickel und Mitesser gehören zu den Hautproblemen, die beinahe jeden zweiten Erwachsenen betreffen. Da Pickel nicht nur im Gesicht, sondern auch an anderen Körperstellen sprießen, wird oft nach einem effizienten Pickelmittel gesucht, damit die unbeliebten Hautunreinheiten schnell wieder verschwinden. Zu den Hausmitteln, die sich bei der Pickelbekämpfung bewährt haben, gehört der Apfelessig, der daher oft gegen Pickel eingesetzt wird.

Apfelessig Flasche ApfelWeshalb Apfelessig gegen Pickel eine Art Geheimtipp ist

Früher galt Apfelessig gegen Pickel als eine Art Geheimtipp. Heutzutage ist die Verwendung von Apfelessig gegen Pickel überall üblich. Bei Apfelessig handelt es sich um ein Naturprodukt, dem ein breites Wirkspektrum zugeschrieben wird. So soll Apfelessig nicht nur gegen Pickel, sondern auch gegen andere Hautprobleme helfen und gleichzeitig den Stoffwechsel fördern.

In der Naturheilkunde werden dem Apfelessig anregende und heilende Kräfte bescheinigt. Die Wirkung von Apfelessig gegen Pickel soll darin bestehen, dass die Säure des Essigs die Poren zusammenzieht und Pickel dadurch austrocknen soll. Darüber hinaus hat der Apfelessig eine antibakterielle Wirkung, sodass die Bakterien auf der Haut abgetötet werden.

Bei der Anwendung von Apfelessig gegen Pickel wird die unreine Haut desinfiziert und somit die Neubildung weiterer Pickeln verhindert. Da der Apfelessig den Stoffwechsel anregt, können Schlacken und Giftstoffe schneller und effektiver aus dem Körper befördert werden. Bei längerer Anwendung wirkt Apfelessig nicht nur gegen Pickel, sondern hält die Haut rein und frisch.

Apfelessig gegen Pickel, Pigmentflecken und Pickelmale

Zur Hautpflege wird Apfelessig gegen Pickel, Pigmentflecken und Pickelmale eingesetzt. Der Apfelessig gilt als wahre Wunderwaffe zur Reduktion der Melaninproduktion der Haut. Bei regelmäßiger Anwendung können Pickel, Pickelmale und Pigmentflecken reduziert werden und das Hautbild wird ebenmäßiger und reiner.

Damit Apfelessig gegen Pickel wirkt, muss dieser richtig angewendet werden. Da Apfelessig sowohl äußerlich als auch innerlich anwendbar ist, kannst du zwischen zwei Möglichkeiten auswählen. Als Hausmittel gegen Hautprobleme kann der Apfelessig eine lange Geschichte vorweisen. Das natürliche Heilmittel wurde bereits von den Römern zur Desinfizierung von Wunden genutzt.

Im Mittelalter wurde der Apfelessig sogar eingesetzt, um die Pest zu bekämpfen. Damals dienten desinfizierende Waschungen mit Apfelessig dazu, sich vor einer Ansteckung mit dem tödlichen Erreger zu schützen. Heutzutage wird der Apfelessig bei verschiedensten Gesundheitsproblemen alternativ oder als Begleitbehandlung zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt. Als natürliches Beauty-Produkt soll Apfelessig gegen Pickel wirken, für reine Haut sorgen und dem Haar mehr Glanz verleihen.

Apfel Zutaten Apfelessig RotWie wird Apfelessig gegen Pickel hergestellt?

Apfelessig wird traditionell aus Apfelwein hergestellt und ist ein reines Naturprodukt. Als Grundlage für die Gewinnung von Apfelessig dienen gegorene Äpfel, denen Essigsäurebakterien zugefügt werden, sodass der Alkohol zu Essigsäure fermentiert. Bei diesem Vorgang bleiben die in Äpfeln vorkommenden Vitamine und Mineralien in geringem Umfang erhalten, während durch den Gärungsprozess weitere Nährstoffe hinzukommen.

Im Apfelessig sind unter anderem Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Chlor, Magnesium, Natrium, Phosphor und Schwefel enthalten. Außerdem finden sich auch Spurenelemente wie Bor, Eisen, Fluor, Kupfer, Mangan, Silizium und Zink sowie die Vitamine B1, B2 und B6,
Beta-Carotin (Provitamin A), Vitamin C und Vitamin E in diesem Naturprodukt.

Darüber hinaus sind Ballaststoffe, antioxidativ wirkende Flavonoide, Aminosäuren, Enzyme, organische Säuren wie Zitronen- und Essigsäure sowie die Gerbsäure Tannin im Apfelessig enthalten. Beim Kauf von fertigem Apfelessig solltest du auf gute Qualität achten. Optimal ist ein unpasteurisierter (nicht erhitzter) Apfelessig gegen Pickel oder ein naturtrüber (nicht gefilterter) Bio-Apfelessig, da dieser aus ganzen Früchten hergestellt wird.

Meist findest du Apfelessig im Supermarkt und im Reformhaus, wobei die bessere Qualität oft im Bioladen angeboten wird. Bei industriell hergestelltem Apfelessig musst du davon ausgehen, dass dieser aus Apfelresten gewonnen wird und oft mit künstlichen Inhaltsstoffen angereichert wird, sodass meist deutlich weniger Nährstoffe enthalten sind.

Du kannst Apfelessig gegen Pickel auch selber machen

Wenn du möchtest, kannst du Apfelessig gegen Pickel auch selber machen. Dazu solltest du am besten Bio-Äpfel oder Bio-Apfelmost verwenden. In natürlicher und unerhitzter Form ist Apfelessig ein enzymatisch hochaktives Produkt, welches zahlreiche gesundheitliche Vorteile besitzt. Beim Filtern und anschließenden Pasteurisieren (Erhitzen) verliert der Apfelessig hingegen den größten Teil seiner wertvollen Inhaltsstoffe und büßt somit erheblich an Wirkpotential ein.

Da die Qualität des Produkts einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung hat, solltest du auf die Herstellungsweise und die Inhaltsstoffe achten, bevor du einen Apfelessig gegen Pickel verwendest. Bei einer Mischung aus Billigessig und Saftkonzentrat wird es sich kaum um ein hochwertiges Produkt handeln.

Achte darauf, nur einen Apfelessig, der aus ganzen Äpfeln und nicht aus Schalen und Kerngehäusen hergestellt ist, zu verwenden. Idealerweise sollte der Essig aus Bio-Äpfeln, die aus regionalem Anbau stammen, hergestellt werden. Falls ein Produkt nicht ausschließlich aus Äpfeln, sondern aus einem Obstgemisch hergestellt wird, handelt es sich nicht um Apfelessig, sondern um Obstessig.

Hochwertiger Apfelessig ist naturtrüb (nicht gefiltert) und kann auch Schwebefäden von der Essigmutter enthalten. Obwohl diese Sedimente etwas unästhetisch wirken können, stellen sie ein Qualitätsmerkmal dar. Schwebefäden sind Überreste der Essigmutter und enthalten wertvolle Essigsäurebakterien, Mineralstoffe, Vitalstoffe und Enzyme.

Naturtrüber Apfelessig gegen Pickel hilft der Haut auf natürliche Weise sich zu reinigen. Gleichzeitig tötet der im Apfelessig enthaltene Schwefel die Bakterien ab, sodass Entzündungen abklingen und die Pickel schneller abheilen.

Frau Narben Pickel PflegeApfelessig gegen Pickel ist äußerlich und innerlich anwendbar

Essig ist dafür bekannt, den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zu schützen oder wiederherzustellen. Normalerweise liegt der pH-Wert gesunder Haut zwischen 4,5, und 5,5 und ähnelt dadurch dem des Essigs. Bei äußerlicher Anwendung von Apfelessig gegen Pickel erreicht der pH-Wert der Haut rasch wieder ein natürliches Niveau.

Pro Anwendung genügen ein paar Tropfen Apfelessig, die auf den von Pickeln betroffenen Hautstellen verteilt und sanft eingeklopft werden. Vor und nach einer Apfelessig-Anwendung solltest du deine Hände gründlich waschen. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass Apfelessig nicht unabsichtlich in die Augen gelangt, damit es nicht zu Reizungen kommt.

Als Hausmittel kann der Apfelessig gegen Pickel auch innerlich angewendet werden. Für eine Anti-Pickel-Therapie solltest du morgens ein Glas warmes Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig und einem Teelöffel Honig vermischen und auf nüchternen Magen trinken.

Falls keine Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber Äpfeln oder Essig bestehen, muss bei diesem natürlichen Hausmittel kaum mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Bevor der Apfelessig gegen Pickel auf die Haut aufgetragen wird, sollte die betroffene Hautpartie sorgfältig mit warmem Wasser und einer milden Seife gereinigt werden.

Weitere Blogbeiträge:

Gesunde Haut Formel Sidebar

© 2021