Hausmittel gegen Pickel einsetzen

Pickel sind lästig und sehen unschön aus. Meist werden Mittel mit chemischen Wirkstoffen zur Pickelbekämpfung eingesetzt. Diese Produkte können jedoch der Haut schaden. Hausmittel gegen Pickel kannst du als natürliche Alternative zur herkömmlichen Pickelbehandlung einsetzen. Welche Hausmittel gegen Pickel tatsächlich helfen und welche Anti-Pickel-Strategie eventuell die richtige für dich ist und auf welche du lieber verzichten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Auswahl an HausmittelnEignen sich Hausmittel gegen Pickel zur Pickelbekämpfung?

Verstopfte Poren sind die Hauptursache für Pickel. Meist entstehen die unschönen Pusteln im Gesicht, am Dekolleté oder am Rücken. Ein Grund zur Sorge sind Pickel in den meisten Fällen nicht, sie sind vor allem ein ästhetisches Problem. Zur Pickelbekämpfung wird eine Vielzahl kosmetischer Produkte, die von Waschlotionen und Cremes bis zu speziellen Pflegemitteln reichen, angeboten. In den meisten konventionellen Produkten sind jedoch zusätzlich zum Wirkstoff auch noch Duft- und Konservierungsstoffe enthalten.

Diese Inhaltsstoffe können allergische Reaktionen auslösen und dadurch die Ursache für weitere Hautprobleme sein. Häufig sind in herkömmlichen Pflegemitteln auch aggressive Stoffe wie Benzoylperoxide oder Salicylsäure enthalten, die den Pickel zwar austrocknen, aber der Haut gleichzeitig ihre natürliche Feuchtigkeit entziehen. Dadurch wird die körpereigene Hautschutzbarriere angegriffen, sodass du nach einiger Zeit mehr Probleme mit Pickeln hast als vorher.

Warum Hausmittel gegen Pickel eine Alternative sind

Hausmittel gegen Pickel gelten als natürliche Alternative zur klassischen Anti-Pickel-Behandlung. In der Regel sind die meisten Hausmittel gegen Pickel hautverträglicher und deshalb auch für empfindliche Haut geeignet. Bei Allergien sind Hausmittel gegen Pickel oft die einzige Option, um Pickel loszuwerden. Wenn du ein Hausmittel gegen Pickel verwendest, kannst du deine Haut schonend pflegen und gleichzeitig deinen Geldbeutel schonen. Die meisten Hausmittel gegen Pickel findest du in deiner Küche.

Zu den beliebtesten natürlichen Mitteln, die zur Pickelbekämpfung eingesetzt werden, gehört der Apfelessig. Ähnlich wie Schwarztee wird dem Apfelessig eine antibakterielle Wirkung nachgesagt. So soll die Säure des Apfelessigs die Pickel austrocknen und die Poren verkleinern. Wenn du Apfelessig als Hausmittel gegen Pickel verwenden willst, gibst du einige Tropfen Essig auf ein Wattepad und betupfst damit die betroffenen Hautstellen. Der Apfelessig muss anschließend eine Minute einwirken und wird danach mit warmem Wasser abgewaschen.

Frau vor dem SpiegelSchwarztee und Salzwasser als Hausmittel gegen Pickel

Schwarztee wird häufig verwendet, um lästige Pickel auszutrocknen. Da schwarzer Tee eine entwässernde Wirkung hat, dauert es nicht lange, bis die Pickel ausgetrocknet sind. Darüber hinaus sind im Schwarztee auch Gerbstoffe enthalten, die eine antibakterielle Wirkung haben sollen. Bei der Verwendung von schwarzem Tee als Hausmittel gegen Pickel wird ein Teebeutel Schwarztee (oder 1 Teelöffel loser Tee) mit kochendem Wasser übergossen. Der Tee muss einige Minuten ziehen, bis dieser etwas abgekühlt ist.

Danach kannst du ein Wattestäbchen in den Tee tauchen und deine Pickel damit betupfen. Salzwasser zählt ebenfalls zu den Hausmitteln gegen Pickel, denen eine effektive Wirkung zugeschrieben wird. Salzwasser soll abgestorbene Hautzellen lockern und zudem desinfizierend wirken. Du kannst dein natürliches Anti-Pickel-Gesichtswasser einfach selbst herstellen, indem du 200 Milliliter lauwarmes Wasser mit 2 EL Meersalz verrührst. Anschließend gibst du eine kleine Menge der Salzwassermischung auf ein Wattepad und betupfst die betroffenen Hautstellen damit.

Hausmittel gegen Pickel mit antibakterieller Wirkung

Seit Jahrhunderten gehört Honig zu den wichtigsten Heilmitteln im Haushalt. Honig wird nicht nur als Hausmittel gegen Pickel, sondern auch zur Behandlung von Verbrennungen, Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und bei Pilzinfektionen verwendet. Inzwischen findet man Honig auch als natürlichen Inhaltsstoff in vielen Hautpflegeprodukten. Aufgrund der antibakteriellen Wirkung eignet sich Honig optimal als Hausmittel gegen Pickel. Bakterien, die in die Haut eindringen, können vorhandene Entzündungsprozesse verstärken und die Talgbildung beschleunigen.

Auf diese Weise wird die Verstopfung der Hautporen gefördert, sodass neue Pickel entstehen. Durch die Verwendung von Honig als Hausmittel gegen Pickel können diese Bakterien eliminiert werden. Antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt auch Teebaumöl, das ebenfalls häufig als Hausmittel gegen Pickel eingesetzt wird. Teebaumöl soll gegen Schwellungen und Rötungen wirken, die bei regelmäßiger Anwendung schneller zurückgehen.

Zur Pickelbekämpfung genügt eine geringe Menge Teebaumöl, die mit einem Wattestäbchen auf das betroffene Hautareal aufgetragen wird. Beim Verwenden von Teebaumöl ist jedoch Vorsicht geboten. Zwar ist dieses Hausmittel gegen Pickel grundsätzlich geeignet, allerdings sollte es im Gesicht nicht in Augennähe verwendet werden, da die ätherischen Öle die Augen reizen könnten.

Hausmittel gegen PickelHausmittel gegen Pickel helfen bei der Bekämpfung von Hautunreinheiten

Beim Bekämpfen von Hautunreinheiten hat sich Heilerde als wirksam erwiesen. Das bewährte Hausmittel gegen Pickel kann dazu beitragen, Entzündungen zu stoppen. Da sich Heilerde beim Trocknen zusammenzieht, wird der Haut Fett entzogen, sodass verstopfte Poren wieder frei werden. Heilerde gehört zu den natürlichen Mitteln gegen Pickel und Hautunreinheiten aller Art und hat kaum Nebenwirkungen. Die in der Heilerde enthaltenen Mineralstoffe wirken gleichzeitig antibakteriell, entzündungshemmend und austrocknend.

Meist wird Heilerde in Pulverform genutzt und vor der Anwendung mit Wasser angerührt. Eine Heilerdemaske muss so lange einwirken, bis sie auf der Haut angetrocknet ist. Anschließend werden die Reste einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt. Zu den wichtigsten Hausmitteln gegen Pickel gehören Dampfbäder mit Kräuterzusätzen. Gesichts-Dampfbäder sind ein wichtiger Bestandteil jeder natürlichen Pickelbehandlung. Für unreine Haut eignet sich ein Dampfbad mit Kamillenblüten. Mit ihren antiseptischen Eigenschaften trägt die Kamille dazu bei, dass Pickel schneller abklingen.

Gleichzeitig wird der Entstehung neuer Pickel vorgebeugt. Für ein Kamillen-Dampfbad brauchst du eine Handvoll Kamillenblüten und einen großen Topf mit Wasser. Zunächst kochst du das Wasser auf und gibst anschließend die Blüten dazu. Nun bedeckst du deinen Kopf mit einem Handtuch und hältst das Gesicht für etwa 5 bis 10 Minuten über den Wasserdampf. Damit die Pickel rasch verschwinden, solltest du das Dampfbad circa ein bis zweimal wöchentlich wiederholen.

Natürliche GesichtspflegeMit diesen Hausmitteln gegen Pickel wirst du deine Hautprobleme los

Die meisten Hausmittel gegen Pickel sind einfach anzuwenden und haben kaum Nebenwirkungen. Es gibt jedoch auch einige Mittel und Methoden, die als Hausmittel gegen Pickel eher ungeeignet oder gar schädlich sind. So soll Zahnpasta angeblich die Pickel austrocknen. In den meisten Zahnpflegeprodukten sind jedoch eine Vielzahl an Substanzen enthalten, die Hautirritationen hervorrufen können. Auch die Zitrone ist als Hausmittel gegen Pickel umstritten.

Vor allem empfindliche Haut reagiert auf Zitronensaft meist mit Hautreizungen und Irritationen. Damit keine neuen Pickel entstehen, solltest du nur Hautpflegemittel verwenden, die deinem Hauttyp entsprechen. Viel zu trinken gilt als Geheimtipp gegen Pickel. Die Haut benötigt viel Flüssigkeit, damit sich gesunde Hautzellen entwickeln können. Bei Flüssigkeitsmangel wirkt die Haut stumpf und fahl und wird schneller faltig. Deshalb ist auch Wasser (Leitungswasser und Mineralwasser) ein wichtiges Hausmittel gegen Pickel. Die empfohlene Trinkmenge liegt bei circa 1,5 bis 2 Litern Wasser pro Tag. Durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr hilfst du deiner Haut, gesund zu bleiben. Die häufigsten Ursachen für Pickel sind allerdings Hormon- und Stoffwechselstörungen.

Weitere Faktoren, die Pickel, Mitesser und Hautunreinheiten begünstigen, sind eine ungesunde Ernährung, Schlafmangel und Stress. Auch Alkohol und Nikotin können sich ungünstig auswirken und die Entstehung von Pickeln fördern. Wenn du Pickeln vorbeugen willst, solltest du bei der Gesichtsreinigung nicht nachlässig sein, denn wenn du dich abends nicht abschminkst, können die Poren verstopfen und dadurch neue Pickel entstehen. Mit regelmäßiger Reinigung und sorgfältiger Pflege kannst du deine Haut schützen und die Entstehung von Pickeln und Mitessern verhindern.

Weitere Blogbeiträge:

Gesunde Haut Formel Sidebar

© 2021