Mitesser an der Nase schnell loswerden

Mitesser an der Nase sind vor allem ein kosmetisches Problem. Die kleinen schwarzen Punkte, die sich überall im Bereich der sogenannten T-Zone ausbreiten, können den optischen Gesamteindruck empfindlich stören. Oft lassen sich Mitesser an der Nase ganz einfach entfernen. Mit den richtigen Maßnahmen kannst du Pickel schnell loswerden, bzw. die Entstehung von Mitessern und Pickeln im Nasenbereich verhindern.

Mitesser kontrollierenWarum entstehen Mitesser an der Nase?

Mitesser gehören zu den am häufigsten auftretenden Hautproblemen und können sich fast an jeder Körperstelle bilden. Oft treten Mitesser jedoch an der Nase und im Bereich der T-Zone zwischen Kinn, Nase und Stirn auf. Der Begriff Mitesser geht eigentlich auf einen alten Irrglauben zurück. Früher war man davon überzeugt, dass Hautkrankheiten größtenteils durch Parasiten ausgelöst würden.

Solche Schmarotzer wurden auf Lateinisch als "Comedones" bezeichnet. Daraus leitet sich der noch heute in der Dermatologie für Mitesser verwendete Begriff "Komedo" ab. Da sich im Gesichtsbereich besonders viele Talgdrüsen befinden, setzen sich Mitesser bevorzugt auf der Nase ab. Mitesser an der Nase, die in Form offener oder geschlossener Komedonen auftreten können, sind grundsätzlich harmlos.

Die kleinen dunklen Punkte auf der Haut sind leicht erkennbar. Die Nase gehört zu den bevorzugten Stellen für Mitesser, da sich dort voluminösere Talgdrüsen befinden und dieser Bereich den Witterungsbedingungen und Umwelteinflüssen stärker ausgesetzt ist als die übrige Gesichtszone.

Zu den weiteren Faktoren, die Mitesser an der Nase begünstigen können, gehören die Hormone. Wenn die hormonelle Balance aus dem Gleichgewicht gerät, wird dadurch auch die Talgdrüsenaktivität beeinflusst. Zu Hormonschwankungen kommt es häufig während der Pubertät, in der Schwangerschaft sowie im Monatszyklus kurz vor der Periode. In dieser Zeit treten oft Mitesser an der Nase auf.

Welche Zusammenhänge bestehen zwischen der Ernährung und Mitessern an der Nase?

Über den Zusammenhang zwischen der Ernährung und der Entstehung von Hautproblemen wurde hier bereits berichtet. Mit ungünstigen Ernährungsgewohnheiten und regelmäßigem Konsum von Fast-Food und Süßwaren trägst du dazu bei, dass Hautunreinheiten entstehen und sich Mitesser an der Nase sowie an anderen Stellen im Gesicht bilden können. Es ist mittlerweile erwiesen, dass sich eine Ernährungsweise mit viel Zucker und Fett negativ auf das Hautbild auswirken kann.

Wenn du häufig Mitesser an der Nase hast, solltest du auf deine Ernährung achten und Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index möglichst weglassen. Diese Lebensmittel tragen nicht nur dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt, sondern lassen auch Mitesser an der Nase und Pickel aufblühen. Um Mitessern an der Nase vorzubeugen, ist es sinnvoll, Weißmehlprodukte, Zucker und Süßigkeiten, Kartoffeln und Chips vom Speiseplan zu streichen und stattdessen auf vollwertige Nahrungsmittel wie Vollkornbrot und Vollkornreis sowie Obst und Gemüse zurückzugreifen.

Zu den weiteren Nahrungsmitteln, die an der Entstehung von Mitessern an der Nase beteiligt sind, gehören Milch und Milchprodukte. Wenn du konsequent auf Milchnahrung verzichtest, wirst du bald feststellen, dass sich dein Hautbild verbessert und Mitesser an der Nase seltener auftreten.

Mitesser Nase mitteDie richtige Ernährung bei Hautunreinheiten und Mitessern an der Nase

Für die Gesundheit der Haut ist eine Ernährung, die viele Ballaststoffe enthält, sehr wichtig. Ballaststoffe sorgen dafür, dass der in der Nahrung enthaltene Zucker vom Organismus langsamer aufgenommen wird, sodass keine größeren Insulinmengen auf einmal ausgeschüttet werden. Eine ballaststoffreiche Ernährung wirkt sich positiv auf die Darmbakterien, die eine große Bedeutung für ein gesundes Hautbild haben, aus. Wenn du Pickeln und Mitessern an der Nase effektiv vorbeugen willst, sollte deine tägliche Ernährung möglichst viele Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthalten.

Zu den Beauty-Substanzen, die deine Haut gesund und elastisch halten, gehören vor allem Zink und Silizium. Diese beiden Mineralstoffen enthalten wichtige Antioxidantien, die deine Haut vor freien Radikalen schützen, gegen Mitesser wirken und Altersflecken vorbeugen können. Die in Silizium und Zink enthaltenen Antioxidantien unterstützen die empfindliche Gesichtshaut auch bei der Abwehr gegen ungünstige Witterungseinflüsse wie die schädliche UV-Strahlung.

Warum durch Ernährungsfehler oft Mitesser an der Nase entstehen

Mitesser an der Nase entstehen häufig durch Ernährungsfehler. Eine gesunde Ernährung, die zur Vorbeugung vor Mitessern und Pickeln geeignet ist, sollte möglichst abwechslungsreich und ausgewogen sein, damit deine Haut mit allen wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen versorgt wird.

Zu den Top-Lebensmitteln, die helfen können, Hautunreinheiten und Mitessern an der Nase vorzubeugen, gehören Fisch, Spinat, Vollkornbrot, Eier und Radieschen. Die meisten Fischsorten enthalten viel Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken und die Haut straffen sollen. Spinat ist ein gesundes Gemüse, das mit viel Eisen- und Vitamin C punktet und deshalb ideal zur Vorbeugung von Hautunreinheiten geeignet ist.

Aufgrund des hohen Ballaststoffanteils eignet sich Vollkornbrot bestens, um Mitesser an der Nase und andere Hautprobleme in den Griff zu bekommen. Eier sind reich an Antioxidantien und Mineralien. Wenn regelmäßig Eierspeisen auf den Tisch kommen, bleibt deine Haut straff und zart. Radieschen zählen zu den Detox-Lebensmitteln, da sie viele Vitamine enthalten und somit die Haut von innen reinigen und den Heilungsprozess bei Hautunreinheiten wie Mitessern an der Nase unterstützen.

Nase Mann Mitesser Mitessern an der Nase effektiv vorbeugen

Wenn Mitesser an der Nase trotz Ernährungsumstellung und gesunder Ernährungsweise immer wieder auftreten, kann auch eine unsachgemäße Hautpflege die Ursache für die Hautunreinheiten sein. Manche Hautpflegeprodukte enthalten rückfettende Substanzen, sodass die Bildung von Komedonen eher gefördert wird.

Oft können Mitesser an der Nase und andere Hautprobleme bereits durch einen Wechsel der Pflegeprodukte vermieden werden. Bei Hautunreinheiten, Mitessern und Pickeln solltest du auf Mittel mit hohem Fettgehalt lieber verzichten, da diese die Poren verstopfen und die Bildung von Mitessern an der Nase begünstigen können.

Falls deine Haut zu Unreinheiten neigt und du regelmäßig mit Mitessern an der Nase zu kämpfen hast, solltest du bei der täglichen Pflegeroutine auch auf Produkte, die deine Haut unnötig reizen könnten, wie fettige Cremes und schwere Texturen verzichten. Bei unreiner und fettiger Haut sind fettige, ölige und schwere Produkte tabu.

Stattdessen sollte die Hautpflege antibakterielle und entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten, damit der Bildung von Mitessern vorgebeugt wird. Im Zweifelsfall ist ein Besuch beim Hautarzt sinnvoll, um die Ursachen für die Hautprobleme zu finden und den Hauttyp zu bestimmen. Der wichtigste Schritt zur Vorbeugung von Mitessern an der Nase ist die gründliche und regelmäßige Reinigung der Haut in diesem Bereich.

Wenn sich bereits Mitesser an der Nase, an der Stirn oder am Kinn gebildet haben, können diese beispielsweise mit einem Porensauger entfernt werden. Mit diesem kosmetischen Gerät, das mit einer Vakuum-Funktion ausgestattet ist, werden die schwarzen Punkte einfach aus den Poren gesaugt. Ein Mitesser-Sauger, der auch bei Akne verwendet wird, verfügt meist über mehrere Saugstärken und kann dadurch an den eigenen Hauttyp angepasst werden. Mit einem Komedonenheber lassen sich auch einzelne Mitesser an der Nase gezielt entfernen.

Weitere Blogbeiträge:

Gesunde Haut Formel Sidebar

© 2021