Das kannst du gegen Pickel am Po tun

Pickel am Po gehören zu den Tabuthemen, über die in unserer Gesellschaft kaum gesprochen wird. Dabei sind Pickel am Po ein häufig auftretendes Hautproblem. Wenn sich winzige Pickel am Po zu juckenden Quaddeln entwickeln, kann dies Entzündungen begünstigen und im Extremfall zu hässlichen Narben führen. Deshalb ist es wichtig, Pickel am Po frühzeitig zu bekämpfen.

Mann und Frau schämen sichWarum Pickel am Po ein häufiges Hautproblem sind

Pickel am Po sind ein häufiges Problem. Da über Tabuthemen jedoch nur selten gesprochen wird, leiden die meisten Betroffenen still unter den Symptomen, die von diesem unschönen Hautproblem verursacht werden. Pickel am Po können in unterschiedlichen Formen und Größen auftreten. Manchmal bilden sich winzige Pickel innerhalb eines abgegrenzten Hautareals. Wenn du auch von Pickeln am Po betroffen bist, hast du möglicherweise festgestellt, dass sich diese beim Berühren trocken und rau anfühlen.

Falls sich plötzlich juckende Quaddeln bilden, kannst du von einer allergischen Reaktion ausgehen. Besonders störend sind eitrige Pickel am Po, die bei jeder Bewegung schmerzen. Wenn Pickel am Po jedoch unsachgemäß ausgedrückt werden, können hässliche Narben entstehen. Die häufigste Ursache für Pickel am Po sind verstopfte Poren aufgrund einer erhöhten Talgproduktion oder einer Verhornungsstörung der Haut. Bei mangelnder Hygiene können Bakterien und Keime das Pickelproblem verschlimmern, sodass schmerzhafte Pickel, die sich entzünden, entstehen.

Werden Pickel am Po durch Bakterien verursacht?

Oft ist das Propionibacterium acnes, ein anaerobes, langsam wachsendes Bakterium, für die Pickel am Po verantwortlich. Die Propionibakterien, die auch an der Luft überleben können, sind einerseits Bestandteile der natürlichen Hautflora und andererseits auch an der Bildung von Akne und Pickeln am Po beteiligt. Wenn die Pickel am Po trotz sorgfältiger Hygiene und regelmäßiger Hautpflege nicht wegzubekommen sind, solltest du einen Arzt aufsuchen. Rote Pusteln und Pickel am Po entstehen häufig in der kalten Jahreszeit.

Im Herbst und Winter wird oft dicke Unterwäsche getragen, die nicht aus atmungsaktiven Materialien besteht. Beim Schwitzen entsteht viel Feuchtigkeit. Ein feuchtwarmes Klima ist jedoch der ideale Nährboden für Bakterien und Keime. Deshalb kommt es im Winter häufiger zu Hautproblemen wie Pickeln am Po. Vermeide scheuernde Kleidung, wenn du empfindliche Haut vor Pickeln schützen willst.

Durch engsitzende Kleidungsstücke wird die Haut gereizt, sodass es nicht nur am Po zu Pickeln kommen kann. Wenn durch zu enge Kleidung Druck auf die Haut ausgeübt wird, können sich Pickel am Po schnell entzünden. Falls im Sommer Pickel in diesem Bereich auftreten, ist häufig nasse Badekleidung die Ursache.

Frau ratlosDie wichtigsten Risikofaktoren für Pickel am Po

Die lästigen Störenfriede werden meist durch verstopfte Poren verursacht. Wenn die Talgdrüsen im Analbereich verstopfen, drohen Pickel am Po, Hautreizungen und Entzündungen. Die Pickelentstehung am Po wird auch durch ungesunde Ernährung oder hormonelle Schwankungen begünstigt. Manchmal sind eingewachsene Haare in diesem Bereich dafür verantwortlich, dass es zu Pickeln am Po kommt. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann ebenfalls dazu beitragen, dass sich Pickel an verschiedenen Körperstellen bilden.

Neben zu enger Kleidung gibt es weitere Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus, genetische Einflüsse und Stress, die Pickel am Po und an anderen Stellen des Körpers fördern können. Die wichtigste Entstehungsursache für Pickel am Po ist jedoch falsche Kleidung. Achte darauf, dass deine Unterwäsche aus Materialien besteht, die deine Haut nicht reizen. Außerdem sollten deine Hosen nicht zu eng sein, damit keine Reibung entsteht, die zu Hautreizungen führen könnte.

Synthetische Stoffe solltest du möglichst meiden, da der Körper in Synthetikmaterialien deutlich mehr schwitzt als in Naturstoffen wie Baumwolle. Da chemisch behandelte Materialien auch Kontaktallergien auslösen und zu Pickeln am Po beitragen können, solltest du insbesondere bei deiner Unterwäsche auf diese Stoffe verzichten.

Was hilft gegen Pickel am Po?

Bei sensibler Haut können auch Waschmittel Allergien, Hautausschläge oder Pickel am Po auslösen. Falls deine Haut zur Pickelbildung neigt, kann es sinnvoll sein, das Waschpulver zu wechseln und ein Allergiker-freundliches Produkt zu verwenden. Pickel am Po können auch durch Hygienefehler verursacht werden. Dabei ist nicht nur zu wenig Hygiene das Problem, sondern auch zu viel Pflege. Übertriebene Reinlichkeit kann ebenso wie eine nachlässige Pflegeroutine erheblich zur Entwicklung von Pusteln und Pickeln am Po beitragen. Bei mangelnder Pflege können sich Bakterien, Pilze und andere Keime ungehindert verbreiten.

In Verbindung mit Schweiß entsteht ein feuchtwarmes Klima, das zu Pilzinfektionen, aber auch zu Pickeln am Po führen kann. Da zu häufiges Waschen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut angreift, können juckende Rötungen sowie Pickel am Po entstehen. Juckende Pickel solltest du nicht aufkratzen, da sie sich sonst entzünden. Verwende zum Waschen im Intimbereich beispielsweise ph-neutrale Seifenprodukte, die deine empfindliche Haut nicht reizen oder pflege diesen Bereich mit einer guten Feuchtigkeitscreme oder einer Heilsalbe. Trockene Haut wird schnell schuppig. Dadurch verstopfen oft die Poren und es kommt zu Pickeln am Po. Bei fettiger oder unreiner Haut können sich ebenso wie im Gesicht auch am Po Hautunreinheiten oder Pickel entwickeln. Wenn du Pickel am Po wieder loswerden willst, musst du zunächst die Ursache des Problems finden.

Hautprobleme wie fettige oder trockene Haut kannst du durch die Verwendung der richtigen Hautpflege wieder loswerden. Damit Pickel am Po endgültig verschwinden, ist ein wenig Geduld notwendig. Achte darauf, diesen Körperbereich täglich sorgfältig und gründlich zu reinigen. Wenn du Pickel am Po vermeiden willst, genügt es nicht, jeden Tag zu duschen. Es kommt auch auf die richtige Hautpflege an, damit überschüssiges Fett und Schmutz in diesem Bereich entfernt und gleichzeitig der Pickelbildung vorgebeugt werden kann. Auch hautfreundliche und sanft wirkende Hautpflegeprodukte sind dazu geeignet, Bakterien entgegenzuwirken. Deine Hautpflege sollte effektiv reinigen, ohne jedoch die Haut auszutrocknen.

Po Beine FrauDiese Hausmittel können gegen Pickel am Po helfen

Neben dem täglichen Waschen kannst du deinen Intimbereich auch durch das Tragen atmungsaktiver Kleidung vor dem Entstehen von Pickeln schützen. Naturfasern wie Baumwolle oder Seide zeichnen sich durch ihren hohen Tragekomfort aus und sind auch für empfindliche Haut verträglich. Die meisten Kunstfasern sorgen hingegen für Irritationen der Haut, begünstigen das Schwitzen oder können sogar die Talgproduktion ankurbeln. Synthetische Fasern werden auf chemischer Basis erzeugt und können verschiedene Hautreaktionen hervorrufen. Bei empfindlicher Haut kann es durch Hautreizungen auch zu Pickeln am Po kommen. Wenn du einen Schreibtischjob hast und deinen Arbeitstag hauptsächlich im Sitzen verbringst, ist das Risiko höher, dass sich an bestimmten Körperstellen Pusteln oder eben Pickel am Po bilden.

Falls du auf Kunstfasern nicht verzichten möchtest, solltest du nach Möglichkeit den direkten Hautkontakt mit diesen Stoffen vermeiden und Unterwäsche aus Naturfasern tragen. Auch Sportkleidung, Badeanzüge oder Bikinis, die zu oft getragen werden, stellen ein Risiko für Hautreizungen dar. Oft wird die Schwimmkleidung mehrmals angezogen, bevor der Bikini oder Badeanzug gewaschen wird. Dies kann jedoch die Bildung von Hautunreinheiten begünstigen und dir Pickel am Po bescheren. Gegen Pickel am Po kann Zinksalbe helfen. Zink zeichnet sich durch antientzündliche Eigenschaften aus und kann Pickel am Po austrocknen. Die Salbe darf allerdings nur auf die gereinigte Haut aufgetragen werden und muss vollständig einziehen und trocknen, bevor du dich anziehst.

Als bewährtes Hausmittel gegen Hautunreinheiten soll auch Kamille einen positiven Effekt gegen Hautprobleme wie Pickel am Po haben. Da Kamille gereizte Haut beruhigen und die Wundheilung fördern kann, eignen sich Salben mit Kamille oder Kamillentee für eine Therapie gegen Pickel am Po. Bei Hautunreinheiten am Po soll auch Teebaumöl helfen. Das Öl besitzt eine antibakterielle Wirkung und gilt deshalb als natürliches Anti-Pickel-Mittel.

Weitere Blogbeiträge:

Gesunde Haut Formel Sidebar

© 2021